Ein paar Bilder

09 Sep
9. September 2008

Ni hao Radsportfreunde!

08 Sep
8. September 2008

Gestern hatte ich nicht mehr die Zeit gross vom Rennen zu berichten, da eine Einladung in der Deutschen Botschaft beim Bundespraesidenten anstand.

Die 1000m haette ich nicht besser fahren koennen. Mit dem 12 Platz bin ich deshalb sehr zufrieden. Mit der Zeit von 1.26.75 min. habe meine alte Bestmarke von 1.28.16min. doch um einiges unterboten. Da wir zusammen mit LC 3 gewertet wurden (mit Faktorsystem) war es am wichtigsten, dass ich unter anderen Senska, Mendez und Hohlrieder hinter mir lassen konnte. Von den LC4 Fahrern war ich vierter. Tobias Graf LC3 kam als bester Deutscher auf den 5. Platz.

Beim Festakt in der Deutschen Botschaft mit ca.150 Gaesten, hat Herr Koehler mich und noch 5 Sportler zu einem persoenlichen Gespraech eingeladen. War ganz interessant, denn er ist ganz bodenstaendig und recht nett. Uebrigens gabs am Buffet auch Pekingente. War sehr fein.

Morgen stehen die 3000m an. Ich fuehle mich eigentlich ganz gut. Auch heute hatte ich (nach dem ersten Rennen) ganz gute Beine. Warum solls dann morgen anders sein. Ich muss die Sache nur genau so konzentriert angehen wie die 1000m.

In der 4000m Verfolgung gewann Wolfgang Sacher heute die Silbermedaille. Mit der Bombenzeit von 4.44.37 min. fuhr er inder Quali auf Rang zwei. Im Finale verlor er knapp gegen Michael Gallagher Australien.

Werde natuerlich so schnell als moeglich berichten, wie es bei den 3000m gelaufen ist.

Servus Radsportfreunde!

07 Sep
7. September 2008

Das erste Rennen habe ich nun hinter mir und ich bin voll zufrieden.

Mit dem 12. Platz beim 1000 m Zeitfahren habe ich meine persönlichen Erwartungen total Übertroffen.

Einige meiner direkten LC4 Konkurenten wie Senska Piere oder Juan Jose Mendez konnte ich hinter mir lassen. Dies macht mich für die nächsten Rennen sehr zuversichtlich.

Nun muss ich in die deutsche Botschaft, dort treffe ich mich noch mit unseren Bundespräsidenten Horst Köhler. Morgen gibts dann wieder neue Infos.

Gruß
Erich

Hallo Freunde des Paralympischen Radsports!

06 Sep
6. September 2008

von den letzten drei Tagen gibts doch wieder wissenswertes zu berichten. Am Dienstag hatten wir den ersten Sturz in unserem Team zu verzeichnen. Da der Unfall nicht auf der Bahn, sondern beim wegbringen des Materials in die Box passierte, ist es umso bedauerlicher, dass sich Mario Hammmer (Bahnspezialist) das Schlüsselbein brach. Er will aber trotzdem starten. Die Radrennbahn ist wie alle Sportstätten ein richtiges Schmuckstück, ist nicht ganz so steil wie zuletzt in Büttgen und rollt auch recht gut.

Gestern hatten wir das erste Strassentraining auf unserer  Rennestrecke im Norden von Peking an dem Stausee, wo auch die Triathlonwettkämpfe stattfanden. Ganz schön wellig die 12 km lange Runde und der knapp 1km lange Berg, der auch noch zwei mal aufschnappt hats auch in sich. Am Abend wurde das Olympische Dorf offiziell eröffnet und die Deutsche Mannschaft wurde feierlich begrüsst. Die letzten beiden Nächte konnte ich dank einer Schlaftablette auch durchschlafen. Ich hoffe die Umstellung ist jetzt erledigt.

Vielleicht liefs deshalb heute auf der Bahn auch ganz gut. Es waren die letzten schnelleren Einheiten vor dem Wettkampf am Sonntag. Die 1000m sind zum Anfang ganz gut,um auch die Kokurenz besser einschätzen zu können. Melde mich demnächst wieder mit dem Neuesten.

Grüße aus Peking

Erich

Liebe Radsportfreunde!

06 Sep
6. September 2008

jetzt gehts los! In 30 min. beginnt die Eroeffnungsfeier der Paralympics in Peking. Leider sollen die Radsportler, die morgen Wettkampf haben daran nicht teilnehmen, weil man bis zum Einmarsch zu lange rumsteht und man davon nur dicke Beine bekommt. Ich waere schon gerne dabei. Bei den 1000m wuerde ich mit guten und dicken Beinen nichts reissen. Wir sind morgen beim 1000m Rennen (ab 13.30 Uhr) 21 Fahrer und ich starte als neunter. Kanns schlecht einschaetzen was rauskommt. Ich denke mit Platz 15 und einer Zeit unter 1,28,0 min. muesste ich zufrieden sein.
Wenn ich meine Gefuehle jetzt am Anfang der Spiele beschreiben muesste, dann wundert es mich schon einwenig, dass ich nicht nervoes bin. Das wird morgen mittag dann doch anders sein. Auf dem Bildschirm im Medienzentrum laeuft gerade das Feuerwerk. Karin und die Kinder sitzen mit der Penzberger Reisegruppe im Stadion. Fuer die wirds sicher ein riesen Erlebniss im Vogelest. Wir sehen uns die Eroeffnung im Fernsehen an und legen die Beine hoch.

Bis dann, liebe Grüße
Erich