Bikefitting und Windkanal-Test bei Specialized

24 Jul
24. Juli 2016

BIKEFITTING… bis Ende letzter Woche kannte ich das nur vom „Hörensagen“. Weil ich für die Paralympics in Rio von meinem Radsponsor Specialized eine S-Works Venge Maschine bekomme, wurde ich zum Bikefitting nach Holzkirchen eingeladen und wenn das „Werkzeug“ für die Rennen so vielversprechend ist, dann sollte man auch optimal draufsitzen. So um die 2,5Std. wurde gemessen, geschraubt, gefilmt und verglichen, Kniewinkel, Druckpunkt auf die Pedalposition usw. Sehr aufschlussreich und Interessant, das hätte ich so nicht gedacht. Da haben sich die Männer von Specialized richtig viel Mühe gegeben, um mich richtig auf dieses tolle Gerät zu setzen. Da sollten aber trotzdem die Beine den nötigen „Punch“ entwickeln, die Voraussetzungen stimmen jedenfalls.
Und weil neben der idealen Position, vor allem beim Zeitfahren auch die Aerodynamik eine entscheidende Rolle spielt, lässt man nichts unversucht und geht auch mal „schnell“ in den Windkanal! Wenn man dafür nach San Francisco fliegt und nach drei Tagen wieder zurück ist, kann man es jedenfalls „schnell“ nennen. Specialized ermöglichte mir durch den Windkanaltest am Stammsitz in Morgen Hill, aerodynamische Verbesserungen der Arm- und Beinprothesen zu testen und zugleich das Beste an Kleidung, Helmen und Laufrädern raus zu filtern und so startete ich mit meinem Trainer Matthias Laar den Ausflug. Specialized, technologisch bestens aufgestellt und so ergaben sich auch genaueste Werte um den Luftwiderstand zu verringern und einige Watt an Leistung ein zu sparen. Das könnte für die Paralympics in Rio nicht unerheblich sein! Ein sehr interessantes und einmaliges Erlebnis bei dem nicht nur die positiven Resultate der Tests sondern auch eine ganze Menge toller Momente in Erinnerungen bleiben. Vielen Dank nochmal an das gesamte Specialized Team für die hervorragende Unterstützung