Archive for category: Allgemein

WM Vorbereitung, Triathlon Erding, Weltcup Emmen

17 Jul
17. Juli 2018

Die Quali. für die Straßenweltmeisterschaft in Maniago/Italien hab ich mit den guten Ergebnissen beim Weltcup in Ostende/Belgien und bei der Deutschen Meisterschaft in Köln erreicht. Weil in den letzten Jahren der zweite Saisonabschnitt nicht ganz so von Erfolg gekrönt war, habe ich mit meinem Trainer Matthias Laar das Programm bis zur WM detailliert Zusammengestellt. Die Mischung aus Grundlagentraining, intensiven Einheiten, Rennbelastung und dazu die nötigen Pausen richtig setzen. Zumindest für die letzten Rennbelastungen war der Trainingsplan genau richtig gestaltet. Beim Erdinger Triathlon war ich mit Stefan Lux zum fünften Mal am Start und wir konnten in der Herrenstaffel mit einem hart erkämpften 3.Platz wieder auf´s Podest fahren.

In der speziellen Vorbereitung war dann Kraftausdauertraining in den Bergen der nächste Schritt. Mit meinem Trainingspartner Franz Czink war ich dafür drei Tage in Südtirol und Jaufenpaß, Timmelsjoch und Kühtai waren die Anstiege die nicht nur zu Trainingszwecken dienten, sondern auch zum Kennenlernen für den Ötztaler Radmarathon Anfang September auserwählt wurden.

Zeitlich nicht ganz ideal, aber als Formtest und Vergleich mit der Weltspitze nicht unwesentlich, war das Weltcuprennen in Emmen/Holland. Eine top Leistung abrufen, am liebsten am Trepperl stehen und sturz- bzw. verletzungsfrei wieder heimkommen! Die Wunschliste so abzuarbeiten hatte ich selber in der Hand, beim Zeitfahren über 16km hinter Michi Teuber und Billy Lister auf Platz 3 zu fahren war top, dass ich beim Straßenrennen in einen Sturz verwickelt war, aber nicht auf der Straße landete, sondern nur in der Wiese ausrollte und auch noch das Rennen zu Ende fahren konnte, war Glück und dass ich auf Grund dessen froh war ohne Schrammen die Heimreise anzutreten, war wünschenswert.

Den Feinschliff für die WM holte sich das Nationalteam im Höhentrainingslager in St. Moritz. Die Erfahrungen der letzten Jahre und die richtige Abstimmung der Einheiten, Ausdauer, Kraft, Intensität und Regeneration, sind das Menü zum Erfolg. Ich hoffe das passende Gefühl in die Trainingseinheiten gepackt zu haben, um dann auch beim Saisonhöhepunkt in Italien richtig Appetit auf Medaillen zu haben.

 

Die ersten Straßenrennen… im Mai geht´s scheinbar immer gut

27 Mai
27. Mai 2018

Nach dem Mallorca Trainingslager war die Regenerationszeit nur kurz, schon eine Woche später fand am 28. April mit dem Landshuter Straßenpreis das erste Straßenrennen statt. Bei diesem Rennen für Jedermänner, Senioren, Gehörlosen Sportler und Paracycler gingen 95 Rennfahrer an den Start. Die ersten Rennbelastungen, sooo anstrengend, aber der Körper gewöhnt sich schnell und wenn´s dementsprechend erfolgreich abläuft, dann macht man´s ja gerne. Es gab für die Paracycler nur eine Werung für alle Klassen und da waren die leichter behinderten C3 und C4 Sportler einfach schneller. Ich kam auf Platz 5, besser gings nicht und es waren ja doch einige Jedermänner hinter mir.
Read more →

Saisonstart 2018 mit Bahn WM in Rio

29 Apr
29. April 2018

Das Prozedere zum Saisonbeginn läuft ja jedes Jahr gleich ab, Trainingsstart mit regelmäßigen Einheiten ab Anfang Dezember. Weil die Verletzung an meinem kleinen Finger aber erst richtig ausheilen musste ging es zwei Wochen später los, auch kein Beinbruch. Viel Fitness und Krafttraining, das eher ungeliebte aber wirkungsvolle Rollentraining und endlich wieder mal regelmäßiges Skilanglaufen um die Grundlagenausdauer aufzubauen. Die ersten „richtigen“ Straßenkilometer fuhr ich Anfang Februar im BVS Trainingslager auf Gran Canaria.
Read more →

Straßen-WM in Pietermaritzburg der Saisonhöhepunkt

02 Okt
2. Oktober 2017

Die Straßenweltmeisterschaft 2017 wurde an einen, für Straßenradsportler eher außergewöhnlichen Ort vergeben, nach Pietermaritzburg in Südafrika. Schon ein besonderes Platzerl in meinem Rennkalender und da lies sich auch mein Fanclub nicht „lumpen“ und begleitete mich wie schon nach Rio zu den Rennen. Obwohl die Quali., wohin es auch immer geht, für mich gleich wichtig und wertvoll ist, Südafrika, ein Fleckerl, das aber auch eine Reise wert ist. Der Plan für die Vorbereitung war ähnlich wie im letzten Jahr und das Höhentrainingslager in St. Moritz sollte den letzten Schliff verleihen. Die Transalp und das Europacup Rennen in Elzach waren eher Trainings- und Testrennen, aber die Leistungen und Ergebnisse waren recht ordentlich.
Read more →

Sportler des Jahres, Benennung zum Botschafter von Niederbayern und Sportabzeichentag

10 Aug
10. August 2017

Nach der ersten Rennhälfte der Radsportsaison war es zwar Renntechnisch kurzeitig etwas ruhiger, aber die Pause war mit anderen sehr ehrenvollen Veranstaltungen angenehm ausgefüllt. Die Einladung zur Wahl „Sportler des Jahres“ in Niederbayern, die in diesem Jahr wieder in der Joska Kristallwelt in Bodenmais stattfand und da neben Anna Schaffelhuber (Monoski) und Thomas Schmidberger (Tischtennis) unter den Nominierten zu sein freute mich sehr. Die letzte Saison war in allen Belangen sehr erfolgreich und die zielstrebige Arbeit und das kontinuierliche Training hat sich ausbezahlt. Umso glücklicher war ich, als ich nach der Onlinewahl, bei der ganz Niederbayern stimmberechtigt war, zum Behindertensportler des Jahres 2016 gewählt wurde.
Read more →